Unternehmen Sie etwas !
                Die nahe Umgebung von Portiragnes Plage
                          hat einiges zu bieten für
                                  Kinder und Erwachsene !

Sie wollen nicht einen ganzen Tag auf das Strandleben verzichten, sondern suchen nur zwischendurch etwas Abwechslung? 
Dann sind kleine Ausflüge in die nähere Umgebung genau das richtige!

 

   Mini-Ausflüge:

Canal du Midi                      (Schleusentreppe)
Oppidum d´Ensérune         (griechische Ausgrabungsstätte)
St. Thibéry / Ambrussum    (Römerbrücke mit Wagenspuren)
Cap d´Agde                         (Schnorcheln)
Cap d´Agde                         (Badepark Aqualand)
Cap d´Agde                         (Harley-Treffen)
Béziers
Méze                                     (Dinosaurierpark)
Abbaye de Valmagne         (ehem. Zisterzienserkloster)

 

untenstehende Ausflüge befinden sich in Vorbereitung :

- Sête 
- Sérignan
- Cap d´Agde      (Touristen-Flair am Yachthafen)
                              (Bootsausflüge)
- Agde
- Narbonne
 

 

Mit Klick auf ein Ausflugsziel gelangen Sie zur Beschreibung 

mit diesem Pfeil     
kommen Sie zur Übersicht zurück

 

 

      Die "Treppe" im Canal du Midi
 
  Nicht ganz einfach zu finden (GPS
N43°19´52" E3°12´00" ), aber dafür umso interessanter
Im Südwesten von Béziers klettert der Kanal bei den „Neuf Ecluses“ ("Neun Schleusen") von Fonséranes ca. 25m den Hügel hinauf - eine technisches Meisterleistung für die damalige Zeit.
Heute kämpfen die
weniger erfahrenen unter den Bootstouristen mit den Tücken der vielen aufeinanderfolgenden Schleusenbecken (und mit den Blicken der Schaulustigen).

                   canal du midi    


Täglich finden vormittags und nachmittags je eine 
Berg- und Talfahrt statt (Mittagspause von 11.30 - 13.00 Uhr ??).

 


         Viele der Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

    
        neuf ecluses

Achtung: Die Beckenränder sind nicht gesichert - meiner Meinung nach nicht ganz ungefährlich, da beim Fluten der Becken in dem Weißwasser ein Schwimmen kaum möglich sein dürfte. Also gut auf die Kinder achten !

Ca. 1 km in Richtung Béziers  überquert der Kanal per Brücke den Fluss Orb - auch ein ganz eindrucksvolles Bauwerk. 

Tipp für Radler : Der am Kanal entlang geführte Radweg abseits der Straßen ist von Portiragnes Plage bis zu den Schleusen von Fonséranes fast "autobahnmäßig" ausgebaut, also auch für Kinder bestens geeignet. Die Strecke beträgt ca. 17km (einfach). 
Von dort aus weiter nach Oppidum d´Enserune ist es eher ein Trampelpfad (Stand: 2005).

 

Auf den Spuren der Griechen 
in Oppidum d´Ensérune

 
oppidum



Die Anlage bietet einen wunderbaren Rundblick über die Ebene und auf den Etang de Montady (trockengelegter See, auf dem nun sternförmig Felder angelegt wurden).

 

Kanaltunnel

In der Nähe befindet sich eine Kuriosität ganz besonderer Art. 
In einem Punkt schneiden sich drei unterschiedliche Verkehrswege: Eisenbahn (untere Etage) / Kanal (mittlere E.) / Straße (obere E.).

Den Eingang zum Eisenbahntunnel sieht man leider nicht von der Straße aus, dafür ist im Kanaltunnel ein deutliches Rumpeln zu hören, wenn ein Zug darunter durchfährt.

                                                                                           

  Das Oppidum d'Ensérune ist eine frühgeschichtliche Stadtanlage (ab 6. Jh.v.Chr.) und befindet sich ca. 12 km westlich von Béziers.
Viele Grundmauern von Häusern und Stadtmauern der auf einem 120 m hohem Plateau
gelegenen griechischen Siedlung  wurden durch Ausgrabungen zutage gebracht. In einem Museum werden zahlreiche Fundstücke zur Schau gestellt.

        Ausgrabungen

Nicht gerade spektakulär - aber für Kinder mit Fantasie wird es interessant, wenn man das am Eingang ausliegende deutschsprachigen Faltblatt mit den Erläuterungen verwendet (die Schautafeln sind leider nur frz./engl.).
 

 

Auf den Spuren der Römer 
in
St. Thibéry
und Ambrussum

  Auch die Römer hinterließen im wahrsten Sinne des Wortes Spuren, denen man heute noch folgen kann. Besonders gut geht dieses auf der Via Domitia in Oppidum d´Ambrussum  (allerdings relativ weit und nicht ganz leicht zu finden : für Navi 
N 43°43`01" E 4°09`06" - im Kartenmaterial muss man sich an der Ortschaft Gallargues-le-Montueux direkt neben der Autobahn ca. 20 km südwestlich von Nimes orientieren). Seit 2012 gibt es dort auch eine kleine Ausstellung (frei) und ein Mini-Museum (kostenpflichtig ?).

 

                 

 

 

 

                Römerbrücke in Frankreich

Besser zu finden und näher ist die Römerbrücke aus dem 
1. Jahrhundert bei Saint Thibéry (von Portiragnes Plage aus ca. 20 km, liegt etwa auf dem halben Weg nach Pézenas - dann ca. 3 km "rechts" ab). Hier überquerte die Via Domitia den Hérault. Heute kann man den Wagenspuren nur noch bis auf den zweiten Brückenbogen folgen.

Der Brückenbogen von Ambrussum, auf dem die Via Domitia den Fluss Vidurle überquerte, steht majestätisch - aber etwas vereinsamt - im Fluss.

Ambrussum

 

     Schnorcheln in Cap d´Agde
 

  Die  zum Schnorcheln interessantesten Buchten liegen am nördlichen Ende der Steilküste. Die Anfahrt zu diesem Abschnitt erfolgt am besten, indem Sie sich auf der breiten Zufahrt nach Cap d´ Agde geradeaus halten, durch den großen Kreisel geradeaus fahren, und dann bei der ersten Möglichkeit  links abbiegen (am Abzweig ausgeschildert mit 
" Plage de la Mole" - es geht dann über einen kleinen Buckel zur Bucht, die Straße endet vor dem Hotel auf dem Bild unten). Allerdings sind in der Saison dort die Parkmöglichkeiten sehr knapp, so dass Sie einen kleinen Fußweg in Kauf nehmen müssen.

                 Cap d´Agde am Mittelmeer

In den Buchten (auf dem Bild oben) befindet sich der mit Bojen ausgelegte Tauch-Lehrpfad.
In der vordersten Bucht (unten im Bild) existiert im (teilweise) stehtiefen Wasser eine wunderbare Unterwasserflora und -fauna mit Fischschwärmen, Einsiedlerkrebsen, Muscheln, Seeanemonen, Seeschnecken usw. 
Aber auch mit Seeigeln - also Vorsicht bei Grundberührung !
(Stand 2016: Diese o.g. Aussagen beruhen auf den Erfahrungen bei Tauchgängen mit unseren Kindern Ende der 90er Jahre. Als ich 2016 schnorchelte, sah ich keine Einsiedlerkrebse und nur noch wenige Seeanemonen. Dafür gab es unzählige Fischarten, die an den neu gebildeten Algen "grasten")


Cap d´Agde in Frankreich

 

Tauchen im Mittelömeer

 Diese Tafel steht am Ufer und weist auf die          Besonderheiten an den mit Bojen markierten Stellen hin

(wurde offensichtlich zerstört und bisher -2013 - nicht wieder errichtet).

 

 


     Badepark Aqualand

   W
enn sich Ihre Kinder einmal
so richtig austoben wollen, so bietet sich ein Ausflug ins Aqualand von Cap d´Agde an. Hier können sie bis zum Abwinken auf riesigen Rutschen ins Tal sausen oder sich gemütlich in Reifen über Stromschnellen schaukeln lassen - bei Hitze eine willkommenen Abwechslung zum Strandleben. Der Badepark liegt im östlichen Teil des Ortes, d.h. bei der Einfahrt in Cap d´Agde müssen Sie sich "rechts" halten ( Aqualand ist gut ausgeschildert). 
Eintritt : 
E = 25 €, K bis 12 J = 18,50 €
Kinder kleiner 1m = gratis

Aqualand                                                   



 

 

     Béziers
 

 

   Béziers ist die Weinbaumetropole des Languedoc. 

Die Stadt wird überragt von der Kathedrale Saint Nazaire.

Blick von der kathedrale

Vom Turm aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf Stadt 
und Umgebung (Öffnungszeiten ??).

                                                                                                         
               Fassade in Béziers

     Béziers

 

Wenn man etwas Ruhe sucht, so empfiehlt sich ein Besuch des "Plateau des Poètes", ein schön angelegter Park am südlichen Ende der prachtvollen "Allee Paul Riquet". 
Auf dieser Allee findet jeden Donnerstagvormittag(??) im Frühsommer der weithin bekannte Geranienmarkt statt.

 

                    Béziers in Frankreich

 

     Harley-Treffen in Cap d´Agde             
 

  Ein Highlight für Motorrad-Freaks, aber auch für alle, die Trubel und Technik nicht verabscheuen : Das alljährlich am letzten Augustwochenende stattfindende Treffen der internationalen Harley-Gemeinde. In den letzten Jahren waren jeweils über 3000 Maschinen zu bewundern !

Die Biker unternehmen gemeinsame Ausfahrten in verschiedene Orte der Umgebung. Dabei kann man Schlangen von Tausenden von Motorrädern und Trikes sehen. 

Ein Erlebnis - wenn man es nicht gerade eilig hat.

Ich bevorzuge das Treffen im benachbarten Villeneuve. Dorthin gelangt man per Fahrrad immer am Canal du Midi entlang und erspart sich damit die oft mühsame Parkplatzsuche am Biker-Treff.

 

 

              


Einzelheiten zu den Veranstaltungen und Ausfahrten erfährt man aus der Regionalzeitung "Midi Libre" (Wohl dem, der etwas Französisch spricht - aber Ortsnamen und Uhrzeiten sind auch ohne Sprachkenntnisse lesbar).

 

              

 

 

     Dinosaurierpark in Mèze             

  Für Abwechslung kann auch ein Besuch des Dino-Museums ("Parc des Dinosaures") bei Méze (ca. 25 km) sorgen. 
                                              ( Eintritt E= 8 €, K= 6,50 € )


Dinosaurierpark Mèze

Der Park enthält neben lebensgroßen Nachbildungen viele fossile Fundstücke und Schautafeln. Leider sind die Erklärungen  nur in französisch und z.T. in englisch abgefasst.

Die Tafeln sind aber größtenteils auch ohne Fremdsprachenkenntnisse verständlich, da die Abbildungen vielfach selbsterklärend sind.
Mit der Eintrittskarte erhält man außerdem ein Blatt in deutscher Sprache mit Erklärungen zu Exponaten und Schaukästen.

Ein Highlight für kleine Kinder dürfte ein überdimensionaler Sandkasten sein, in dem sie nach (einbetonierten) Fossilien buddeln können.

              

Direkt neben dem Dino-Park befindet sich ein Museum zum         Thema Urzeitmenschen, das ich jedoch noch nicht besucht habe.

Dinosaurier in Frankreich

             Bei dem Skelett des Brachiosaurus erhält man einen Eindruck von der Größe der Dinosaurier.                     

 

Nicht weit entfernt von Mèze befindet sich die
    

 
Abbaye de Valmagne             

 
  Die Abtei von Valmagne ist ein Zisterzienserkloster aus dem 12. Jahrhundert, das nach der frz. Revolution um 1800 in Privatbesitz überging und zum Weingut "umfunktioniert" wurde. Die neuen Besitzer erhielten die Bausubstanz mit ihrem idyllischem Kreuzgang und machen sie heute Besuchern zugänglich - allerdings zu einem stolzen Preis (7,50 €).


Das wunderschöne Brunnenhaus mit seinen filigranen Bögen stellt eine Rarität dar - es ist eines von zwei erhaltenen Brunnen dieser Art. 

 

  In der gotischen Kathedrale sind noch die riesigen Weinfässer zu bestaunen, die von der zwischenzeitlichen Nutzung der Kirche als Weinlager zeugen.

  Und wenn man schon einmal in Valmagne ist, so bietet sich noch ein Abstecher zur Römervilla im nahegelgenen Loupian an. Dort sind in einer  überdachten Ausgrabungsstätte Grundmauern und Mosaike der Villa freigelegt.
 (nicht überwältigend, aber durchaus sehenswert - die einstündige Führung in frz. Sprache könnte Kinder aber langweilen).

             

  

 

 

Diese Seite befindet sich derzeit in Überarbeitung, schauen Sie doch gelegentlich wieder vorbei !

 

                                                                                                                      Stand: 15.09.16